OP von Jorge Lorenzo erfolgreich: Darum hat Rossi ihn auf der Rechnung

Jorge Lorenzo wurde nach den letzten Tests 2018 planmäßig am rechten Fuß operiert – Valentino Rossi hat den Honda-Neuzugang für 2019 schon auf der Rechnung

Jorge Lorenzo wurde am Montag erfolgreich am rechten Fuß operiert. Nach Informationen von ‚Motorsport-Total.com‘ dauerte der geplante Eingriff weniger als eine halbe Stunde. Schon am Dienstag konnte Lorenzo zurück in seine Heimat Lugano in der Schweiz reisen. Der neue Honda-Pilot hat nun bis Februar Zeit, um sich zu erholen. Dann stehen in Sepang die ersten Testfahrten im Kalenderjahr 2019 an.

Lorenzo hatte sich bei seinem Start-Crash in Aragon im September am rechten Fuß verletzt. In Thailand stürzte er zwei Wochen später erneut heftig und zog sich dabei zusätzliche Verletzungen am linken Arm zu. Letztendlich fuhr er kein einziges Rennen der Asien-Tour. Erst beim Finale in Valencia saß er wieder für ein komplettes Renn-Wochenende auf der Ducati – ein letztes Mal vor seinem Wechsel zu Honda.

Valentino Rossi: „Lorenzo ist bereit“

Obwohl er körperlich noch nicht wieder bei 100 Prozent war, nahm der Spanier auch an den beiden Tests nach der Saison in Valencia und in Jerez teil. Und saß dort erstmals auf der Honda. Valentino Rossi glaubt, dass der fünfmalige Weltmeister sich an diesen vier Tagen schon gut an sein neues Arbeitsgerät gewöhnt hat. „Lorenzo ist mit der Honda schon bereit“, prophezeit der „Doctor“.

„In Valencia hatte Jorge ein paar Schwierigkeiten. Aber das ist normal, denn das Bike ist ganz anders als das, das er zuvor gefahren ist“, erklärt Rossi. Eine Woche später sei er dann in Jerez aber schon „sehr schnell“ gewesen. Am letzten Testtag vor der Winterpause wurde Lorenzo Vierter. Seine schnellste Runde war nur 0,160 Sekunden langsamer als die überraschende Bestzeit von Takaaki Nakagami.

Für Rossi steht daher fest: „Beim nächsten Test [in Malaysia] wird er vorne dabei sein.“ Allerdings gehen die Meinungen, was Lorenzos Speed auf der Honda angeht, aktuell noch auseinander. So erklärte Cal Crutchlow unlängst gegenüber ‚MotoGP.com‘, dass der Spanier zwar auf einer Runde bereits schnell gewesen sei. Seine Pace insgesamt sei aber noch „nicht so schnell“.

Fotocredit: ©LAT

 

ServusMotoGP WhatsApp: Hol‘ Dir jeden Tag die wichtigsten MotoGP-News kostenlos auf Dein Handy!