Motocross-Unfall: Jonas Folger am Schlüsselbein operiert

Der Deutsche Jonas Folger musste sich am rechten Schlüsselbein operieren lassen – Seine nächsten MotoGP-Testfahrten sind erst wieder für Anfang Februar geplant

Yamaha-Testfahrer Jonas Folger musste sich in dieser Woche unter das Messer legen. Via Instagram verbreitete der Deutsche die Nachricht, dass er sich vor einigen Tagen beim Motocross-Training verletzt hat. Bei einem Crash hatte er sich das rechte Schlüsselbein gebrochen, das nun fixiert wurde.

Mit seinem Kumpel Marcel Schrötter war Folger auf dem Motocross-Kurs „Crotta D’adda“ im Norden Italiens unterwegs. Diese Strecke befindet sich etwa auf halbem Weg zwischen den Städten Mailand und Parma. Die beiden Deutschen sind bekannt dafür, während Rennpausen gemeinsam zu trainieren und diverse sportliche Aktivitäten zu machen.

Auf das MotoGP-Testprogramm Folgers hat das keine großen Auswirkungen, denn mit Anfang Dezember begann das Testverbot. Sein nächster Einsatz für Yamaha ist für Anfang Februar geplant, wenn die Wintertestfahrten in Sepang (Malaysia) wieder aufgenommen werden. Ob und bei welchen Rennen der Deutsche 2019 mit einer Wildcard starten wird, ist noch nicht bekannt.

Es ist nicht Folgers erste Verletzung in diesem Jahr. Als er Mitte Oktober in Jerez de la Frontera (Spanien) einen Moto2-Test mit der Kalex-Triumph absolvierte, wurde er bei 250 km/h von einem Vogel am Visier getroffen. Dabei zog sich Folge eine Verletzung an der Nase zu. Das ist mittlerweile aber schon gut verheilt.

Fotocredit: ©GP-Fever.de