Neuer Rekord in der MotoGP: 2018 mehr Zuschauer als jemals zuvor

Die MotoGP stellt in der Saison 2018, vor allem dank der Rennen in Thailand und Österreich, einen neuen Zuschauerrekord auf – Klares Zuschauerplus für den Sachsenring

Die MotoGP hat in der abgelaufenen Saison einen neuen Zuschauerrekord aufgestellt. Laut eigenen Angaben strömten bei den 19 WM-Läufen der Saison 2018 insgesamt 2.884.242 Fans an die Rennstrecken – und damit mehr als je zuvor. Der alte Rekord stammt aus der Saison 2015, als es 2.717.314 Zuschauer waren. 2016 und 2017 setzte anschließend ein minimaler Abwärtstrend ein.

Der Vollständigkeit halber muss erwähnt werden, dass es in der Saison 2018 erstmals 19 Rennen gab und somit einen Grand Prix mehr als in den Vorjahren. Doch auch mit (gerundet) durchschnittlich 151.802 Zuschauern pro Wochenende liegt man über dem alten Bestwert aus dem Jahr 2017 (im Schnitt 150.961). Das stärkste Rennen war die Thailand-Premiere mit 222.535 Zuschauern am gesamten Wochenende.

Über den größten Zuwachs durfte sich 2018 – von Thailand abgesehen – der Sachsenring freuen. Insgesamt 193.355 Fans fanden von Freitag bis Sonntag den Weg an die Rennstrecke. Das waren 28.554 mehr als im schwierigen Jahr 2017. Das ist zwar ein deutlicher Aufwärtstrend, für den Sachsenring bleibt es aber trotzdem (nach 2017) das zweitschlechteste Ergebnis seit 2002.

Österreich-GP einer der Zuschauermagnete

Für die MotoGP war der Deutschland-GP 2018 dennoch eines der stärksten Events. Mehr Zuschauer zogen lediglich Thailand, Spielberg (206.746) und Le Mans (206.617) an. Ebenfalls über einen deutlichen Zuwachs im Vergleich zu 2017 durfte sich Jerez (+14.881) freuen. Größter Verlierer 2018 war dagegen – wenig überraschend – das Saisonfinale in Valencia.

Während sich 2017 hier der Titelkampf in der MotoGP entschied, waren 2018 die Entscheidungen in allen drei Klassen bereits gefallen. In Kombination mit dem schlechten Wetter sorgte das dafür, dass 38.999 Fans weniger an die Rennstrecke kamen. Im Vorjahr war das Finale mit 209.707 Zuschauern noch das stärkste Event der kompletten Saison gewesen.

Deutliche Verluste im Vergleich zu 2017 mussten außerdem Barcelona (-20.990) und Mugello (-14.289) hinnehmen. Das Wetterchaos in Silverstone hat sich derweil gar nicht so negativ bemerkbar gemacht, hier verlor man am Wochenende lediglich 2.966 Fans. In absoluten Zahlen war der Saisonauftakt in Katar mit 31.618 Zuschauern wie in jedem Jahr das mit Abstand am schlechtesten besuchte Event.

Über den stärksten Sonntag durfte sich 2018 – vor allem dank Zugpferd Johann Zarco – Le Mans freuen. Alleine am Renntag kamen 105.203 Fans an die Strecke. Ebenfalls im sechsstelligen Bereich landeten Assen (105.000), Sepang (103.984) und Buriram (100.245). Der Sachsenring liegt hier mit 89.242 Zuschauern im Mittelfeld. Konkurrenz hatte man unter anderem durch das Finale der Fußball-WM am gleichen Tag.

Fotocredit: ©LAT

 

ServusMotoGP WhatsApp: Hol‘ Dir jeden Tag die wichtigsten MotoGP-News kostenlos auf Dein Handy!