Zwei Punkte in Katar: Jesko Raffin fährt mit der NTS in die Top 15

Starke Leistung beim spontanen Einsatz in der Moto2: NTS-Ersatzpilot Jesko Raffin beendet den Grand Prix in Katar in den Punkten

NTS-Ersatzpilot Jesko Raffin beendete den Grand Prix von Katar auf Platz 14. Der Schweizer kam mit knapp 19 Sekunden ins Ziel und ließ unter anderem NTS-Stammpilot Bo Bendsneyder, Moto2-Laufsieger Dominique Aegerter (MV Agusta) und die beiden deutschen Stammpiloten Lukas Tulovic und Philipp Öttl (beide KTM) hinter sich.

„Platz 14 in diesem Feld, auf einer unbekannten Maschine, in einem unbekannten Team – das ist großartig“, freut sich Raffin. „Ich hatte einen guten Start, doch es war nicht einfach, zu Beginn zu überholen. Als sich alles sortiert hatte, konnte ich meinen Rhythmus fahren.“

Video: Dovizioso vs. Marquez – unglaubliches Déjà-vu in Doha!

 
„Wir änderten kurz vor dem Start die Abstimmung der NTS. Es war ein großes Risiko, weil wir es nicht probieren konnten, doch es funktionierte sehr gut“, schildert Raffin, der für den verletzten Steven Odendaal einsprang.

Teammanager Janssen: „Wir ziehen unseren Hut“

„Natürlich freuen wir uns über die zwei Punkte durch Jesko“, kommentiert RW-Teammanager Jarno Janssen. „Er fuhr ein super Rennen, in dem er bis zum Ende kämpfte. Wir ziehen unseren Hut, vor allem weil er ohne Vorbereitungen kam und es für ihn eine neue Maschine war und er auch das Team nicht kannte.“

„Wir hoffen, dass Steven Odendaal in drei Wochen in Argentinien zurückkehrt, doch mit solch einem Ersatz können wir einfach nur zufrieden sein“, so Janssen.

Fotocredit: ©LAT

 

ServusMotoGP WhatsApp: Hol‘ Dir jeden Tag die wichtigsten MotoGP-News kostenlos auf Dein Handy!